Quellwasser-Brunnenwasser-Seife “Curvy-Form”

CHF 10.50

Im Gartehüsli haben Brigitte und ich uns wieder einem neuen Thema verschrieben und zwar die Seifenflüssigkeit aus Quellwasser/Brunnenwasser zu benutzen, um die Themaseife herzustellen.

Mein Quellwasser kommt aus der Region Pfaffnau/St. Urban, da gibt es ebenfalls in einer Waldlichtung einen Brunnen, wo immer wieder Menschen anzutreffen sind, die mit leeren Flaschen ankommen, um diese dort mit dem leckeren Brunnenwasser zu befüllen.

Brigitte und ich haben uns wie immer vorab hier im Quassel unterhalten.

10 vorrätig

Beschreibung

Inhalt: Rezept Noble

Dieses Rezept habe ich schon für viele Seifen verwendet. Es zeichnet sich aus für schöne feste und glatte Seifenstücke. Der Seifenleim eignet sich auch hervorragend für Swirltechniken, da der Leim schön lange flüssig bleibt.

25 % Raps high oleic, 25 % Kokos, 25 % Schmalz, 20 % Oliven und 5 % Rizinus. 30 % Quell-Brunnenwasser. NaOH für eine Überfettung von 8 %.

Arbeitstemperatur 30°.

Ich liebe diese Seifenstücke sehr, der Schaum ist wundervoll pflegend und hinterlässt ein seidiges Gefühl, kurz gesagt ein Duscherlebnis mit Wohlgefühl.

Duft: Parfümöl Torso. Ein Klassiker in der Welt der männlichen Düfte! Frisch, ohne herb zu sein.
Süß, ohne kitschig zu sein. Holzig, ohne dunkel zu sein.

Wissenswertes:

-Alle meine Seifen sind für Haut und Haare geeignet.

-Alle Seifen sind in reiner Handarbeit gefertigt, jedes Seifenstück ist ein Unikat und kann leicht von der Abbildung abweichen.

-Jeder Arbeitsschritt ist reine Handarbeit – vom Abwiegen der Zutaten bis zum Verpacken der fertig gereiften Seifen.

-Das Sortiment wird ständig erweitert und beliebte Seifenserien werden immer wieder nachproduziert.

-Die Naturseifen nach Benutzung gut abtrocknen lassen.

Verpackung der Seifen:

Damit der Duft der Seifen erhalten bleibt und nicht allzu rasch verduftet, muss man die Seifen natürlich irgendwie einpacken. Aus umweltfreundlichem Gedanken, habe ich deshalb die Zellglasverpackung gewählt.
Cellulosehydrat oder auch Zellglas, bekannt unter dem Namen Zellophan sowie dem früheren Markennamen Cellophan
ist einer der ältesten Kunststoffe für Verpackungen, die direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommen dürfen. Es handelt sich um eine dünne, farblose und
transparente Folie aus einem Celluloseregenerat mit dem charakteristischen „Cellophangriff“ und Knistereffekt.
Zellglas ist weder besonders plastisch noch elastisch verformbar und nur in geringem Maße dehnbar. Jedoch ist Zellglas ein Kunststoff, der voll aus
nachwachsenden statt fossilen Rohstoffen hergestellt werden kann. Die stoffliche Zusammensetzung ähnelt der einer Viskosefaser.
Zellglas lässt jedoch Wasserdampf passieren. Dadurch verhindert eine entsprechende Verpackung, dass sich im Inneren Kondenswasser bildet.
Reines Zellglas kann man sowohl kompostieren als auch zum Altpapier geben. Die nicht beschichtete Folie ist vollständig biologisch abbaubar.

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Quellwasser-Brunnenwasser-Seife “Curvy-Form”“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.