Gartehüsli-Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

34. Gartehüsli Thema: Frühlings-Seifen / Mai 2019

Liebe Leserin, lieber Leser

Wenn die Tage endlich wieder länger werden, die Temperaturen wieder steigen, wir uns über jeden schon wärmenden Sonnenstrahl freuen, man den täglichen Arbeitsweg bereits im Hellen zurücklegen kann, man im Freien empfangen wird von einem schönen Vogelkonzert, die Pflanzenwelt grüne Triebe ans Tageslicht schiebt, süsser Blumen- und Blütenduft einen in die Nase steigt, dann steht der Frühling vor der Tür.
Ich freue mich ganz besonders über diese schöne Jahreszeit.

Brigitte und ich haben uns entschlossen, hier im Gartehüsli Frühlingsseifen zu unserem nächsten gemeinsamen Thema zu machen.

Ich möchte gerne einige Seifen kreieren, zum Thema Frühling. Anfangen möchte ich mit einer Magnolienseife.
Im letzten Frühjahr habe ich aus Magnolienblüten ein feines Magnolienöl hergestellt, welches jetzt Verwendung finden wird in meiner neuen Magnolia. Auch sonst bin ich fleissig  am Blüten sammeln wie: Löwenzahn, Kirschblüten, Apfelblüten, Schlüsselblümchen, Gänseblümchen etc......um damit feine Frischpflanzenöle herzustellen und somit noch weitere Frühlingsseifen kreieren zu können.

Ich freue mich total auf unser neues Gartehüsli-Thema und bin gespannt was Brigitte und ich fabrizieren werden.

Liebe Grüsse

Bild

Hallo ihr Lieben, hallo liebe Barbara 

Auch für mich ist der Frühling eine wunderschöne Zeit und ich freue mich, dass wir zum Thema Frühling unser nächstes Gartehüsli-Seifchen kreieren werden.

Gestern am 1. Mai hatte ich Zeit bei schönstem Frühlingswetter ein paar Blümchen zu sammeln. Gerne hätte ich eine Schlüsselblumenseife gemacht, aber leider bin ich in meiner Region schon zu spät und auf meinem Spaziergang durch den Wald begegneten mir keine Schlüsselblümchen mehr.

Dieses Gartehüslithemaseifchen werde ich deshalb mit Gänseblümchen machen. Die Blümchen sind bereits in Olivenöl eingelegt um ein wunderbares Frischpflanzenöl daraus herzustellen.

Ich bin gespannt welch herrliche Seifchen von Barbara und mir wieder geseifelt werden. 

 

Liebe Grüsse

Hallo liebe Leserin, lieber Leser,

hallo liebe Brigitte,

sodele, das Werk ist vollbracht. Ich freue mich, Euch meine Magnolia zeigen zu dürfen.

Das Rezept besteht aus folgenden Inhaltsstoffen: Magnolienmazerat, Kokos, Raps HO, Bienenwachs, Kaolincrème. Der feine Duft ist eine Mischung aus den Parfümölen Magnolie und Monoi de Tahiti. Die Überfettung beträgt 9%.

Vielleicht noch kurz etwas zu der angewendeten Technik. Ich wollte unbedingt mal die Mirror Glaze-Technik anwenden, zum allerersten mal. Ihr kennt das unter Umständen von den farbigen Torten. Im www findet man viele Videos dazu. Ich hab mir gedacht, wenn das bei Torten geht, warum nicht auch bei Seifen. Zuerst habe ich den Rohling in Fliederfarben gemacht und in einem zweiten Arbeitsschritt den verschiedenfarbigen Seifenleim darüber laufen lassen. _Tja……..das ist leichter gesagt als getan…….meine Güte gibt das eine Riesensauerei. Man lässt ja den neuen Seifenleim über die Seife laufen, viel vom Seifenleim landet auf der Ablage. Um nicht zuviel Verlust zu haben, schaufelte ich diesen wieder zurück ins Becken und liess ihn dann wieder über die Seifen laufen. Also diese Technik ist recht aufwendig und man muss sich total beeilen, eigentlich recht stressig. Naja…….das Magnolienseifchen hat dann doch noch sein Kleidchen bekommen.

Es ist ein wunderbar zartes Seifchen geworden mit einem schönen, angenehm pflegenden Schaum. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen so richtig weich und eingecrèmt an. Auch der zarte Frühlingsduft hat mich total überzeugt.

Liebe Grüsse

Bild

 

Hochgeladene Dateien:
  • Magnolia.gif
  • Magnolia-oval.gif
  • Magnolia-collage.JPG

Hallo liebe Leserin, lieber Leser,

hallo liebe Brigitte

Zu unserem Gartehüslithema Frühlingsseifen habe ich eine weitere Seife produziert.

“Sakura” Cherry Blossom – Kirschblütenseife

Sakura – die Kirschblüte – ist mit ihrem wunderbaren Duft eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie verdankt ihren Namen einer Prinzessin aus längst vergangenen Zeiten, die den Namen Kono-Hane-Sakuya-Hime (blühende Baum-Blumen-Prinzessin) trug. Die Legende besagt, dass sie diesen langen Namen erhielt, weil sie aus dem Himmel fiel und sanft mitten in einem Kirschbaum landete. Seitdem steht die üppige und zugleich schnell vergängliche Blüte für Schönheit, Erwachen und Flüchtigkeit. Ihre jährliche Wiederkehr markiert den Beginn des Frühlings und eines neuen Kreislaufes der Natur.
Die Blüte hält etwa zehn Tage, währenddessen in ganz Japan unter den Bäumen das Kirschblütenfest, Hanami, zelebriert wird.
Inspiriert von der japanischen Kirschblüte und ihrer Schönheit stellte ich nun die Kirschblütenseife her. Zwar habe ich die Blüten eines ganz normalen Kirschbaumes aus meiner Region hier gesammelt.

Kirschblüten wirken beruhigend auf die Haut und sind daher ein wervoller Inhaltsstoff für Hautpflegeprodukte.
Die kleinen Blüten haben jedoch auch noch eine weitere Eigenschaft als Beauty-Mittel. Da sie reich an Antioxidantien sind, sorgen sie dafür, dass sich die Haut besser vor freien Radikalen schützen kann. So werden weniger Zellen geschädigt und die Haut kann sich besser regenerieren, wodurch der Teint frischer und gefestigter wirkt. Zudem sollen essenzielle Fettsäuren in gewonnenem Blütenöl dafür sorgen, dass der Teint intensiv gepflegt und geschmeidig gehalten wird.

Inhaltsstoffe der Seife

Kirschblütenöl, Raps HO, Kokos, Schmalz, Rizinus. Der betörende Duft besteht aus den Parfümölen Cherry Blossom (Kirschblüte) und etwas White Tea. Die Überfettung beträgt 8%.

Liebe Grüsse

Bild

 

 

Hallo ihr Lieben, hallo liebe Barbara

tollle Seifchen hast du zum Thema Frühling gezaubert. Die Glaze-Technik interessiert mich auch, aber wenn das sooo eine Riesensauerei gibt dann lasse ich das lieber....Farblich ist deine Magnolia wunderbar und der Duft ist himmlisch. Auch die Sakura Kirschblütenseife ist ein echter Hingucker. Tolle Inhaltsstoffe fantastische Seifen zeigst du uns zum Thema Frühling.

Juhuiii  meine Bellis perennis Gänseblümchenseife ist ausgeformt, geschnitten und fotografiert.

Ich entschied mich für das La oliva olé von Barbara und hellte den durch den grossen Anteil von Olivenöl dunklen Seifenleim mit Zink auf. Zink ist ein Bestandteil des Körpers, er wird von der Haut zur Regeneration benötigt. Nicht nur die innerliche Einnahme von Zink kann der Haut helfen, sondern auch Zink, der mittels Hautcremes etc. aufgetragen wird. Zinkoxid ist ein weisses Pulver und wird in der Naturheilkunde sehr gerne eingesetzt.

Es ist ein "in the pot Swirl". Farblich liebe ich diese einfachen Swirls sehr.

Zutaten: Gänseblümchen in Olivenöl mazeriert, Kokosöl, Schmalz, Rizinusöl, Zinkoxid angerührt in etwas Öl , Schafwolle, Zucker, Meersalz

Farbe: Fuchsia WEP / Virtuous Violet UMU

ÜF: 9%

Gerne zeige ich euch meine Seifenbilder.

Herzlichen Dank Barbara für das tolle Seifeln im Gartehüsli.

Liebe Grüsse

Liebe Brigitte, Dein Seifenkind ist sehr schön geworden und so toll fotografiert. Zinkoxid hatte ich noch in keiner Seife, da bin ich mal total gespannt, was Du zu berichten hast. Zink findet man ja oft in Hautsalben.

Ich danke Dir herzlich für das gemeinsame Seifeln, hat wie immer sehr Spass gemacht und war auch wiederum sehr interessant.

Liebe Grüsse

Bild