Herbstsonne

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Seifenfreunde

Wenn aus den sattgrünen Wäldern bunte Wälder werden, die Blätter sich in vielen Farben zeigen, von grün, gelb, rot, orange, die Wiesen am Morgen mit einer glitzernden Tauschicht überzogen sind, Nebelschwaden hochsteigen, dann ist es Herbst geworden. Die bunten Blättern auf den Bäumen, diese Farbenpracht fasziniert mich alle Jahre wieder.

Wie alle Jahre inspiriert mich der Herbst immer wieder von neuem dazu, bunte Seifchen herzustellen.

Inhalt: Raps high oleic, Kokos, Schmalz, Oliven, Rizinus, dest.Wasser. Die Parfümöle Hidden Scent und Nevonia beduftet die Seifen. Zart, romantisch, facettenreich – ein besonderer Duft mit edler Ausstrahlung! Die zarten Blüten von Pfirsich, Aprikose und Rose erreichen zuerst die Nase und lassen Sie tiefer gleiten zum intensiven Duft von Maiglöckchen und Iris -hin zum Vanille-Heliotrop-Herz. Dieser Duftrausch der edelsten Blüten wird getragen von holzig-balsamischen Noten – mit einem pudrigen Abgang.
Ein Klassiker der Damendüfte!

Die Überfettung beträgt 8%.

Nun wünsche ich Euch viel Spass beim Gucken.

Liebe kreative Grüsse

Mehr lesen

“Sakura” Cherry Blossom – Kirschblütenseife

Liebe Leserin, lieber Leser

Hier bin ich wieder und kann Euch eine neue Seifenkreation zeigen. “Sakura” Cherry Blossom – Kirschblütenseife

Sakura – die Kirschblüte – ist mit ihrem wunderbaren Duft eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie verdankt ihren Namen einer Prinzessin aus längst vergangenen Zeiten, die den Namen Kono-Hane-Sakuya-Hime (blühende Baum-Blumen-Prinzessin) trug. Die Legende besagt, dass sie diesen langen Namen erhielt, weil sie aus dem Himmel fiel und sanft mitten in einem Kirschbaum landete. Seitdem steht die üppige und zugleich schnell vergängliche Blüte für Schönheit, Erwachen und Flüchtigkeit. Ihre jährliche Wiederkehr markiert den Beginn des Frühlings und eines neuen Kreislaufes der Natur.
Die Blüte hält etwa zehn Tage, währenddessen in ganz Japan unter den Bäumen das Kirschblütenfest, Hanami, zelebriert wird.
Inspiriert von der japanischen Kirschblüte und ihrer Schönheit stellte ich nun die Kirschblütenseife her. Zwar habe ich die Blüten eines ganz normalen Kirschbaumes aus meiner Region hier gesammelt.

Kirschblüten wirken beruhigend auf die Haut und sind daher ein wervoller Inhaltsstoff für Hautpflegeprodukte.
Die kleinen Blüten haben jedoch auch noch eine weitere Eigenschaft als Beauty-Mittel. Da sie reich an Antioxidantien sind, sorgen sie dafür, dass sich die Haut besser vor freien Radikalen schützen kann. So werden weniger Zellen geschädigt und die Haut kann sich besser regenerieren, wodurch der Teint frischer und gefestigter wirkt. Zudem sollen essenzielle Fettsäuren in gewonnenem Blütenöl dafür sorgen, dass der Teint intensiv gepflegt und geschmeidig gehalten wird.

Inhaltsstoffe der Seife

Kirschblütenöl, Raps HO, Kokos, Schmalz, Rizinus. Der betörende Duft besteht aus den Parfümölen Cherry Blossom (Kirschblüte) und etwas White Tea. Die Überfettung beträgt 8%.

Liebe Grüsse

Bild
Mehr lesen

“Magnolia” Magnolienseife

Liebe Leserin, lieber Leser

Wenn die Tage endlich wieder länger werden, die Temperaturen wieder steigen, wir uns über jeden schon wärmenden Sonnenstrahl freuen, man den täglichen Arbeitsweg bereits im Hellen zurücklegen kann, man im Freien empfangen wird von einem schönen Vogelkonzert, die Pflanzenwelt grüne Triebe ans Tageslicht schiebt, süsser Blumen- und Blütenduft einen in die Nase steigt, dann steht der Frühling vor der Tür.
Ich freue mich ganz besonders über diese schöne Jahreszeit.

Ich möchte gerne einige Seifen kreieren, zum Thema Frühling. Anfangen möchte ich mit einer Magnolienseife.
Im letzten Frühjahr habe ich aus Magnolienblüten ein feines Magnolienöl hergestellt, welches jetzt Verwendung gefunden hat in meiner neuen Magnolia. Auch sonst bin ich fleissig  am Blüten sammeln wie: Löwenzahn, Kirschblüten, Apfelblüten, Schlüsselblümchen, Gänseblümchen etc……um damit feine Frischpflanzenöle herzustellen und somit noch weitere Frühlingsseifen kreieren zu können.

Zurück zu meiner Magnolienseife. Das Rezept besteht aus folgenden Inhaltsstoffen: Magnolienmazerat, Kokos, Raps HO, Bienenwachs, Kaolincrème. Der feine Duft ist eine Mischung aus den Parfümölen Magnolie und Monoi de Tahiti. Die Überfettung beträgt 9%.

Vielleicht noch kurz etwas zu der angewendeten Technik. Ich wollte unbedingt mal die Mirror Glaze-Technik anwenden, zum allerersten mal. Ihr kennt das unter Umständen von den farbigen Torten. Im www findet man viele Videos dazu. Ich hab mir gedacht, wenn das bei Torten geht, warum nicht auch bei Seifen. Zuerst habe ich den Rohling in Fliederfarben gemacht und in einem zweiten Arbeitsschritt den verschiedenfarbigen Seifenleim darüber laufen lassen. _Tja……..das ist leichter gesagt als getan…….meine Güte gibt das eine Riesensauerei. Man lässt ja den neuen Seifenleim über die Seife laufen, viel vom Seifenleim landet auf der Ablage. Um nicht zuviel Verlust zu haben, schaufelte ich diesen wieder zurück ins Becken und liess ihn dann wieder über die Seifen laufen. Also diese Technik ist recht aufwendig und man muss sich total beeilen, eigentlich recht stressig. Naja…….das Magnolienseifchen hat dann doch noch sein Kleidchen bekommen.

Es ist ein wunderbar zartes Seifchen geworden mit einem schönen, angenehm pflegenden Schaum. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen so richtig weich und eingecrèmt an. Auch der zarte Frühlingsduft hat mich total überzeugt.

Liebe Grüsse

Bild
Mehr lesen

“Bananita” Bananenseife

Hallo liebe Leserin, lieber Leser

Liebe Seifenfreunde, ich freue mich sehr, Euch meine neue Bananenseife vorstellen zu dürfen.

Schon länger wollte ich endlich wieder mal eine Bananenseife herstellen, da ich einige überreife Bananen zu Hause hatte, welche ich nicht mehr essen mochte (reife Bananen mag ich nicht sehr gerne zum essen, ich bevorzuge diese lieber knackig), ergab sich idealerweise gerade die Gelegenheit Bananenseife zu machen.

In der Banane stecken nicht nur viele Vitamine, sie enthält auch zahlreiche wertvolle Mineralien und Enzyme.
Ihre positiven Wirkungen entfaltet die Banane nicht zuletzt auch auf der Haut.
Meine Bananenseife enthält neben wertvollen Ölen auch frisch pürierte Bananen und duftet zugleich herrlich frisch-süss. Eine Duftbeschreibung ist ja gar nicht so einfach zu machen, aber ich versuche es mal so:

Meine Duftmischung besteht aus dem Parfümöl Wild violet welches etwas blumig riecht, mit einem Hauch Grün und einem Spritzer Frische, ferner dem Parfümöl Fresh Mango, ein herrlich frischer, intensiver Duft nach Mangos. Für alle FreundInnen von leckeren Fruchtdüften das absolute Muss. Eine leichte Süße gepaart mit einem intensiven Fruchtaroma vermittelt Ihnen Wohlgefühl und Frische. Ein Hauch Parfümöl Nevonia ist auch in der Mischung, welches fein dezent nach Nivea riecht, finde
ich aber viel besser.

Diese Seife sieht nicht nur hübsch aus, sondern pflegt die Haut seidig zart,  dank einem hohen Anteil an Kakaobutter.
Die Haut trocknet auch nach vielen Anwendungen nicht aus, wird sanft gereinigt und gepflegt.
Bananen enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, spenden Feuchtigkeit und verfeinern das Hautbild.
Dank des hohen Zuckergehalts, verleiht dieses Seifchen ganz nebenbei einen ganz besonders cremigen Schaum.
Ein wahres Verwöhnerlebnis zum Duschen oder Händewaschen, für alle die Bananen lieben.

Inhalt:

Olivenöl, Sonnenblumenöl HO, Kokos, Kakaobutter, frische Bananen püriert, Kokosmilch, dest. Wasser, Parfümöl Fresh Mango, Wild violet, wenig Nevonia. Die Überfettung beträgt hier 11%.

Der lustige Äffchenstempel kommt von Omar Lopéz, Spanien und ist handgemacht.

Vom restlichen Seifenleim sind noch Mondformen entstanden.

Liebe Grüsse

Bild
Mehr lesen

“Emel” Männerseife

Liebe Leserin, lieber Lerser

Ich habe wieder Seife gemacht, dieses mal wurde es eine tolle Männerseife, aber nicht nur. Alle die es gerne etwas herber mögen, profitieren von diesem Duft.
Männerseifen siede ich eigentlich eher selten, oder dann meistens für einen bestimmten Anlass. Dieses Seifchen entstand im Rahmen eines Familienanlasses, genauer gesagt für einen Männergeburtstag. Hierbei habe ich etwas mehr produziert, so dass ich einige Stücke in meinen Shop stellen kann.

Inhalststoffe:

Raps HO, Kokos, Schweineschmalz, Oliven, Rizinus, dest.Wasser. Parfümiert ist das gute Stück mit dem Parfümöl Aqua Di Gio und etwas Torso. Die Überfettung
beträgt 8%.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

Kaffeekränzchen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Buongiorno Italia! Die neuen Kaffee-Seifen sind da und sie riechen einfach unwiderstehlich fein. Ich habe gleich zwei Ausführungen gemacht, einmal eine Milchkaffeeseife, eine helle Variante, welche eine tolle glatte Struktur hat und zum zweiten eine dunkle Seife mit frischem Kaffeesatz drin für den Peeling-Effekt.
Eine Kaffeeseife ist ideal gegen Knoblauchfinger und andere Küchengerüche wie Zwiebel und Fisch und entfernt diese an den Händen. “Kaffeekränzchen” so nenne ich das neue Seifenstück, ist die Naturseife mit dem italienischen Flair!

Die handgemachte Kaffee Seife ist für alle Hauttypen geeignet, auch für empfindliche und sensible Haut. Kaffee soll ebenfalls gegen Cellulite wirken. Nicht nur das ihm eine straffende Wirkung nachgesagt wird, er soll auch die Durchblutung der Haut anregen und dadurch die Zellen rascher regenerieren lassen.

Das Kaffeebohnen-Mazerat habe ich bereits vor einigen Wochen gemacht. So durfte das Öl reifen und nahm den Kaffeebohnengeschmack so schön auf.

Inhaltsstoffe:

Kaffeebohnenöl, Olivenöl, Kokos, Schmalz, Erdnussöl, Kakaobutter, Rizinus, Salz, Zucker, Maulbeer-Seide, starker Kaffee für die Lauge, frischen Kaffeesatz (bei der dunklen Variante), Pigmente. Der Duft besteht aus dem ätherischen Öl Blutorangen, den Parfumölen Black Café, White Chocolate und Honey Wash. Die Überfettung beträgt 10%.

Ich danke herzlich für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

Waldseife

Liebe Leserin, lieber Leser,

Für unser 33. Gartehüsli-Thema haben Brigitte und ich etwas ganz Besonderes geplant, nämlich eine Waldseife. Eine Waldseife mit Zutaten welche wir im Wald gesucht und gesammelt haben.

Im letzten Herbst kam Brigitte mich besuchen und wir machten zusammen einen ausgiebigen Waldspaziergang entlang eines Bächleins. Es war ein schöner und heisser Herbsttag (fast noch hochsommerlich heiss). Am Bachufer haben wir uns hingesetzt und über Gott und die Welt vergnügt geplaudert.

Brigitte hat fleissig Eicheln und Rosskastanien gesammelt auf unserem Spaziergang und ich habe Eichenrinde mit nach Hause genommen.

Aus diesen Zutaten und noch anderen welche man so im Wald findet wollten wir also unsere Waldseife kreieren.

Warum tut uns der Wald so gut haben wir uns gefragt

An heissen Sommertagen bei grellem Sonnenschein kommt man ins Dunkel des Waldes. Angenehme Kühle verspürt man und Walddüfte steigen in die Nase, würzige, auch ein bisschen modrige, aber durchaus irgendwie wohlig. Dann drängen Geräusche uns ins Bewusstsein. Es knackt und raschelt, vielleicht sieht man ein Eichhörnchen vorbeihuschen. Wohin man auch schaut, überall Grün in unzähligen Schattierungen. Wald fühlt sich so wohl an, er entspannt und macht einen zufrieden. Der Wald stärkt die Abwehrkräfte. Waldluft einzuatmen ist sehr gesund, aktiviert die körpereigenen Zellen und hat zudem einen positiven Einfluss auf die Psyche.

Doch nun zurück zum Projekt Waldseife.

Was soll ich sagen, ich bin echt total glücklich mit dem Seifenbaby, denn sie ist genauso geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, was ja gar nicht so selbstverständlich ist, denn die Seifen haben ihren eigenen “Kopf” und machen manchmal was sie wollen. Im ernst jetzt, das ist wirklich so.

Wie ich schon oben erwähnt habe, sind viele gute Zutaten aus dem Wald ins Seifchen gewandert wie: Ahornspänehydrolat, Eichenrindenhydrolat, Mazerate aus Schlüsselblümchen und Harzöl……etc….

Ich habe das Rezept Noble gewählt, aber an Stelle vom Olivenöl Schlüsselblümchen- Mazerat und Harzöl verwendet. Die Schlüsselblümchen und die harzigen Tannenzäpfen sind aber jeweils im Olivenöl eingelegt gewesen.

Die Überfettung liegt wie beim Rezept Noble bei 8%.

Hier noch mal die Rezeptur:

25% Raps HO, 25% Kokos, 25% Schmalz, je 10% Schlüsselblümchen- und Harzöl, 5% Rizinus. Für die Lauge habe ich Ahornspäne- und Eichenrinde-Hydrolat verwendet. Beduftet habe ich mit einer Mischung aus ätherischen Ölen von Fichtennadeln, Zedernholz und weil ich doch noch einen etwas blumigen und frischen Duft haben wollte kam das Parfümöl Lemon Dream dazu. Frischer Zitrusduft mit “Hintergrund” Diese leckere Mischung von Zitrusdüften weckt Energie und Frische – ohne in der Nase zu stechen. Leichte Süße und eine zarte, warme Hintergrundnote ergeben einen angenehmen “Ganztagsduft”.

Ich bin heilfroh, dass der Seifenleim nicht angedickt hat und sehr lange flüssig geblieben ist, denn sonst wäre mein Vorhaben, die Hirschformen zuerst zu befüllen, diese danach im Dividor zu platzieren und anschliessend den Seifenleim mit den verschiedenen Grün- und Brauntönen darauf zu giessen geplatzt. Alles hat so gut geklappt, dass mir sogar noch Zeit blieb für einen Swirl.

Alles in Allem, war das ein sehr schönes Thema das Projekt Waldseife.

Und nun möchte ich Euch natürlich nicht die Bilder vorenthalten.

Viel Spass beim Gucken.

Ich danke Euch für die Aufmerksamkeit.

Herzliche Grüsse und bis bald…………………

Bild
Und hier ist der Hirsch aus dem Bild gelaufen….

Waldseife mit Hirsch:

Waldseife ohne Hirsch:

Mehr lesen

Schlafkissen / Schlafen wie ein Murmeltier

Liebe Leserin, lieber Leser
Erholung im Schlaf mit einem Schafwollekugeln -Arven-Kissen / Hirse-Lavendel-Kissen / Hirsekissen.
Arven / Zirben
Die Lebenskraft der Zirbe für einen erholsamen Schlaf.
Meine Kissen bestehen in ihrer Füllung aus Schafwollekugeln bio und eingearbeiteten Zirbenflocken. Die positiven Eigenschaften von Zirbenholz
sind wissenschaftlich belegt: Zirbenholz reduziert die Herzfrequenz im Schlaf und stärkt das Herz-Kreislauf-System.
Die Tatsache, dass Zirbenholz anti-bakteriell und auch gegen die Beschwerden von Wetterfühligkeit positiv wirkt, unterstützt den gesunden und
erholsamen Schlaf Nacht für Nacht. Zirbenkissen sind wohlig weich und atmungs-aktiv, bringen ein herrliches Raumklima zum Wohlfühlen
und die reine Erholung im Schlaf.
Hirse
Als Füllung für Kopfkissen sind Hirsespelzen ideal, da sie klein, rund, leicht und glatt sind. Die fein fließenden Hirse-“perlen” passen sich
jeder Bewegung an, Kopf und Nacken liegen immer optimal gestützt. Hirsekissen sind dadurch weich und anschmiegsam und halten durchschnittlich 3-5 Jahre oder länger.
Natürliche Entspannung durch Hirsespelzen
Hirsekissen haben beruhigende Wirkung auf Muskeln und Nerven. Sie können wie Kunden berichten hilfreich sein bei Nackenverspannung, Kopfschmerzen,
Migräne, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Halswirbelproblemen, Nervosität, …
Lavendel
Kissen mit Lavendelblüten verbreiten einen angenehm beruhigenden Duft. Dem Lavendel wird eine schmerzlindernde, entzündungshemmende,
desinfizierende und beruhigende Wirkung zugeschrieben. Bei Kopfschmerzen und Migräne kann Lavendel Nerven und Muskulatur entspannen und so sehr
hilfreich sein.
  • Kissen Schafwollekugeln-Arve 40 x 60 cm oder 50 x 60cm

  • Kissen Hirse-Lavendel               40 x 60 cm oder 50 x 60 cm

  • Kissen Hirse                                  40 x 60 cm oder 50 x 60 cm

 

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit.

Herzlich

Bild

Mehr lesen
Naturseife Möhrchen

Möhrchen-Sole-Seife

Hallo Ihr Lieben

Ganz entspannt gestern geseifelt und so ist eine einfarbige, schlichte Seife entstanden mit einer schönen orangen Farbe (finde ich). Die Lauge besteht zu 100% aus frisch gepresstem Karottensaft. Weitere Zutaten sind: portugiesisches Meersalz, etwas Zucker und Maulbeerseide. Ansonsten besteht das Möhrchen-Sole-Seifchen aus Palmöl (orange), Kokos, Oliven, Raps und Rizinus. ÜF 9%. Beduftet habe ich mit einer ÄÖ-Mischung von: Bergamotte, Limette, Orange süss und Patchouli. Hatte auch extra noch etwas Möhrchenpürré im Kühlschrank zur Seite gelegt und 3EL fein geschnittene frische Petersilie und habe doch glatt total vergessen diese Zutaten in den fertigen Seifenleim zu geben.  Keine zusätzlichen Pigmente, die schöne Farbe kommt vom Palmfett und dem Karottensaft.

Mehr lesen