Wasserkefir-Seife

Hallo liebe Leserin, lieber Leser 

Hallo Brigitte!

Letzten Sommer haben Brigitte und ich uns an Wasserkefir gewagt. Schon seit einiger Zeit beschäftigen wir uns (vor allem Brigitte) mit Fermentation und deren Wirkung. Ich kannte ihn erst nur als Milchgetränk, wussten aber gar nicht, wie er hergestellt wird oder gar schmeckt. Wir haben uns also erst einmal ein bisschen schlau gemacht und waren von der Idee sofort begeistert. Von einer Nachbarin bekam ich eine Ladung Wasserkefirkultur. Nach dem ersten Schluck dieser selbstgebrauten Limonade waren alle Bedenken, die wir gegenüber dem merkwürdig aussehenden Kerlchen hatten, verschwunden. Es klingt vielleicht komisch aber wie bei einem Sauerteig hat man das Gefühl, ein kleines Haustierchen zu haben, was man füttern und umsorgen muss. Der Wasserkefir, der auch Japankristalle genannt wird, wird mit Wasser angesetzt und mit Zucker, Zitronenscheiben und Trockenfrüchten gefüttert. Er freut sich wahnsinnig über den Zucker, der von ihm direkt verarbeitet wird. Dabei entstehen beispielsweise Milchsäurebakterien, die dem Getränk eine gewisse Säure geben und Kohlensäure. Die Limonade ist nicht nur super lecker, sondern durch die vielen enthaltenen lebenden Mikroorganismen, auch noch gut für uns. Je nachdem wie lang man die Limonade gären lässt, verändert sich der Geschmack und Zuckergehalt des Getränks. Man kann also viel experimentieren.

Sodele und nun zum eigentlichen Thema. Brigitte hatte die Idee, aus dem Wasserkefir doch auch mal eine Seife herzustellen. Ich war sofort begeistert und so wollten wir zwei mal in unserem Gartehüsli eine etwas aussergewöhnlichere Seife kreieren.

Das ist mir bisher auch noch nicht passiert, dass ich so lange an einer Seife rumgestalte bis sie endlich so geworden ist wie ich es mir vorstellte. Ich habe die Kefirseife in 4 Etappen gemacht. Geplant waren ja zuerst 2 Etappen, aber es kam dann doch anders. 

  • Zuerst habe ich die Himbeeren für die Einleger gemacht.
  • Danach wagte ich mich mal wieder an Transparentseife. Diese habe ich nach Schaumzwerg´s Tutorial hergestellt.
  • Die Himbeeren habe ich umgossen mit dem Transparentseifenleim….. und da ich zu wenig davon gemacht habe, musste ich noch ein zweites mal ran. 
  • Als letzter Schritt habe ich eine farbige Schicht Seifenleim für den Boden der Seife gewerkelt in den Himbeerfarben.

Auch ich habe als Laugenflüssigkeit Wasserkefir verwendet. Die Kefirkristalle habe ich angesetzt mit Dörraprikosen, frischen Feigen, frischen Himbeeren und Zitronen. Dieser sah dann so aus:

Inhaltsstoffe für das Seifchen:

Kokos, Raps HO, Olivenöl, Erdnuss, Reiskeim, Wasserkefir für die Lauge. Überfettung 12%. Beduftet habe ich mit den Parfümölen White Tea und Jungle shower.

 

Herzliche Grüsse und bis bald………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.