0

News

Salzsee-Seifen Neuauflage Mischverseifung

Liebe Leserin, lieber Leser,
Die Salinen in Spanien (dort habe ich 1  1/2 Jahre gewohnt), haben einen Salzgehalt wie im Toten Meer. Der Salzgehalt des Toten Meeres liegt bei bis zu 33%,
im Durchschnitt aber bei rund 28%. Noch salziger sind nur der Lac Retba in Senegal mit etwa 39%.
Zum Vergleich: Der Salzgehalt des Mittelmeeres liegt bei durchschnittlich 3,8%.
Meerwasser ist eines der geheimnisvollsten, vielseitigsten und natürlichsten Heilmittel. Nicht weniger als 30 verschiedene Substanzen wurden in ihm entdeckt.
Auch das Serum unseres Blutes ist eine Salzlösung. Erstaunlich ist, dass die Salzverhältnisse des Meerwassers und die des Blutserums aufs engste verwandt sind.
Auch Salz aus den Salinen hilft unserer Gesundheit. Z.B. Pickel, Neurodermitis, Schuppenflechte, Hautprobleme. Die Kombination von Mineralien und Spurenelementen
in diesen Salzen (Magnesium, Natrium, Kalium, Calcium, Ammonium, Mangan, Eisen, Jodid, Fluorid, Chlorid, Sulfat, Bromid, Kieselsäure…..), ist ideal für
Hautpflegeprodukte geeignet.
Für meine neueste Seifenkreation (es ist eine Neuauflage) habe ich also wiederum Salinenwasser als Laugenflüssigkeit verwendet. Da Salzseifen im Allgemeinen eher weniger schäumen, habe ich bei dieser Neuauflage eine Mischverseifung gemacht (NaOH/KOH 80/20), um das Schaumverhalten zu fördern. Ansonsten ist das Rezept gleich geblieben. Neu ist auch, dass ich neben den Steinformen auch ein paar runde Seifen gemacht habe.
Im Gartehüsli-Forum haben Brigitte und ich uns dem Thema Mischverseifung noch speziell gewidmet, wer dazu mehr lesen möchte: Hier entlang.
  • Weitere Inhaltsstoffe:

Palmkernöl, Oliven, Distel high oleic, Shea Butter, Reiskeim, Rizinus, Kaolincrème, Wasser aus den Salinen. Gefärbt habe ich mit den Pigmenten Fiery Fusion und Clementine Pop. Beduftet sind die Salzsee-Seifen mit dem Parfümöl Dr. FeelGood und die Überfettung beträgt 9%.

 

Nun wünsche ich Ihnen viel Spass beim Gucken.

Mehr lesen

Wösch-Wiiber (Mandel-Reismilchseife)

Hallo liebe Leserin, lieber Leser

Bei dieser Seife habe ich nun schon zum zweiten mal eine Mischverseifung gemacht, dieses mal im Verhältnis NaOH/KOH  80/20.

Warum überhaupt mischverseifen?

Ich sage dazu nur Schaum. Und wie! 😊 Da ich ein echter Schaumfan bin, freute ich mich umso mehr, diese Methode wiederum herzustellen.

Für die Herstellung “normaler” fester Seifenstücke ist bei einer Mischverseifung natürlich die weichmachende Wirkung des KOH zu bedenken, deshalb sollte der Anteil des KOH in diesen Seifen nicht zu hoch ausfallen.

Ich habe mich für eine Mischverseifung im Verhältnis NaOH/KOH 80/20 entschieden und folgendermassen sah mein Rezept aus:

  • Inhalt:

Oliven, Rizinus, Kokos, Schmalz, Raps HO, Kakaobutter, Reiskeim, Mandel-Reismilch, dest. Wasser.

Der Duft entstand mit dem Parfumöl Hidden Scent. Dieser Duft gefällt meiner Nase sehr gut und wird so beschrieben: Zart, romantisch, facettenreich – ein besonderer Duft mit edler Ausstrahlung. Die zarten Blüten von Pfirsich, Aprikose und Rose erreichen zuerst die Nase und lassen Dich tiefer gleiten zum intensiven Duft von Maiglöckchen und Iris – hin zum Vanille-Heliotrop Herz. Dieser Duftrausch der edelsten Blüten wird getragen von holzig-balsamischen Noten – mit einem puristischen Abgang. Ein Klassiker der Damendüfte!

Die Überfettung der Seife beträgt 11%.

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

 

Mehr lesen

Die Königin der Nüsse (Haselnuss-Milchseife)

Liebe Leserin, lieber Leser

Ich liebe es, für meine Seifen verschiedene Milchsorten selber herzustellen. Ich habe schon Kastanienmilch, Buttermilch, Kokosmilch, Kleiemilch, Mandelmilch, Reismilch, Hirsemilch……etc….. hergestellt.

Für mein neustes Seifenstück habe ich jetzt mal im Vorfeld Haselnussmilch gemacht, welche ich als Flüssigkeit zum Seifenleim gab. Durch die tolle braune Milchfarbe die es ergeben hat, musste ich die Königin der Nüsse nicht mal mehr zusätzlich färben, denn es ist eine schöne Caramelfarbe ganz von alleine entstanden.

Folgende Inhaltsstoffe habe ich für dieses Seifchen verwendet:

Haselnussöl, Kokos, Reiskeim, Kakaobutter, Rizinus, Haselnussmilch, Zucker, Salz, Seide. Beduftet ist das gute Stück mit dem ätherischen Öl von Litsea Cubeba und dem Parfumöl Your personal fate.

Mit dem Resultat bin ich mehr als zufrieden.

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

 

 

Mehr lesen

Kamillenseife auch geeignet für die Babyhaut

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Korbblütler, die ursprünglich in Süd- und Osteuropa verbreitete Art ist heute praktisch in ganz Europa heimisch. Sie ist eine Heilpflanze, die vor allem bei Magen- und Darmbeschwerden sowie bei Entzündungen Verwendung findet, aber auch bei äußerlicher Anwendung hilft die Echte Kamille bei Haut- und Schleimhautentzündungen. Allergische Hautreaktionen auf die Echte Kamille werden als nur sehr selten beschrieben.

Interessant finde ich auch den Namen : Matricaria chamomilla, Kamille. Dieser Name weist schon auf das wahre Wesen dieser alten Heilpflanze hin. Matricaria – Mutterliebe. Lateinisch mater bedeutet Mutter und carus bedeutet lieb. Viele von Euch werden sich an die Kindertage erinnern und dass nichts besser bei Bauchschmerzen, Krämpfen etc… half, als menschliche Wärme und Liebe, sprich Mutterliebe. Dies wird uns durch die Kamille zuteil.

Ich habe schon einmal Kamillen zusammen mit Gänseblümchen verseift. Jetzt wollte ich eine ausgesprochen milde Seife, welche aber dennoch gut reinigt und sich ebenso als Babyseife eignet kreieren. Diese Seife ist ganz natürlich, ohne Duft- und Farbstoffe hergestellt.

  • Inhalt: 

Kokos, Kamillenmazerat (Kamillen in Olivenöl), Sheabutter, Kakaobutter und Rizinus für den Schaum. Als Flüssigkeit habe ich Kamillentee verwendet.

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

Mary-Jane Hanfölseife

Liebe Leserin, lieber Leser

Ich freue mich, Euch mein jüngstes Seifchen vorstellen zu können. Schon längere Zeit wollte ich wieder mal eine Seife aus Hanföl herstellen und tja, hier ist sie.

Legal und schön. Warum Hanf gut für die Haut ist:
Hört man Hanf, denkt man an Joints in der Jugend. Aber die sternförmige Pflanze ist vortrefflich in Sachen Schönheit. In der Hautpflege überzeugt Hanf für Feuchtigkeit. Pflegeprodukte auf Hanf-Basis sind echte Multitalente. Die im Hanföl enthaltenen ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren etwa wirken nicht nur regenerierend und zellerneuernd, sie stärken auch die natürliche Schutzfunktion der Haut. Gleichzeitig binden die Fettsäuren viel Feuchtigkeit – trockene, strapazierte Haut wird so schnell wieder geschmeidig. Davon profitieren auch die Haare: Hanf-Shampoos sind das perfekte natürliche Heilmittel für empfindliche Kopfhaut und trockenes Haar.
Bewährt hat sich die grüne Superpflanze außerdem bei unreiner Haut, denn das darin enthaltene Cannabidiol hat eine stark entzündungshemmende Wirkung. Gleichzeitig bremst es die Überproduktion von Talg auf natürliche Weise, ohne die Haut auszutrocknen.
In Sachen Anti-Aging punktet Hanf ebenfalls: In der Pflanze stecken viele Antioxidantien, die vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen und dafür sorgen, dass die Haut elastisch bleibt.

Meine Hanfölseife besteht aus folgenden Inhaltsstoffen:

Kokos, Sheabutter, Olivenöl, Hanföl, Rizinus, dest.Wasser, Salz und Zucker. Die Seife ist ungefärbt und unparfümiert. Die Überfettung beträgt 8%.

Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

 

Mehr lesen

Basalt-graue Rundlinge

Liebe Leserin, lieber Leser

Ich bin happy, Euch meine basaltgrauen Rundlinge zu präsentieren. Runde Seifenstücke liegen ganz wunderbar in der Hand, deshalb mag ich runde Seifenstücke auch immer so gern. Es handelt sich hier um eine Himalaya-Sole-Seife, welche aber trotz Sole total schön schäumt. Gefärbt sind die Rundlinge mit Buchenholzkohle.

Himalayasalz soll den Säurehaushalt der Haut regulieren. Das rosa Kristallsalz soll bei Ekzemen, Schuppenflechte, Akne und trockener Haut hilfreich sein.

Schwarzes Gold – Kohle macht schön. Soll bei Akne und bei problematischer Haut sehr heilend wirken, insbesondere weil sie Fett an sich bindet und fettige Haut sichtbar verbessert. Die Fähigkeit des schwarzen Puders, Schnutzpartikel anzusaugen, soll sogar bis in die Poren hineinreichen. Quitschsauber wird auch beanspruchte Männerhaut.

Das Rezept ist das gleiche wie bei meiner Black Beauty. 

Ausser die Duftnote habe ich ausgetauscht gegen das Parfümöl Davinia, dieses  wurde dem Duft der bekannten Dove-Seife nachempfunden.
Ein komplexes, florales Parfümöl mit cremigem Charakter. Basis aus Patchouli, Zeder, angenehmen Früchten, Moschus und Iris.

Ich danke Euch für die Aufmerksamkeit.

Herzlich

 

Mehr lesen

Massagekerzen/Massage Candles

Hallo liebe Leserin, lieber Leser

Dieses Wochenende habe ich mich mal daran gemacht, Massagekerzen selbst herzustellen.

Wellness-Urlaub zu Hause mit wohlriechenden, natürlichen Massagekerzen für Körper und Seele, oder als originelle Geschenkidee.
Die Massagekerzen können für verschiedene Anwendungen am Körper, für therapeutische Massagen, SPA Behandlungen und mehr verwendet werden. Die Massagekerzen eignen sich als wohltuendes Massageöl, als nährendes Körperöl, zur Mani- und Pedicure, oder als Aromatherapiekerze. Diese Massagekerzen sind ein sinnlicher Genuss für Körper, Seele und Geist. Die hochstehende Qualität der Inhaltsstoffe dieser Massagekerzen erlauben es, das flüssig gewordene Öl-Fett-Gemisch auf die Haut aufzutragen. Dabei ziehen die reichhaltigen, pflegenden Zutaten direkt in die Haut ein!

Beschreibung
Inhalt:
Holunderöl, Sheabutter, Kakaobutter, ÄÖ Lavendel und Anis, Parfumöl Wild Violet.

Und so verwendet man die Massagekerzen:
Kerze anzünden und etwa 3-4 Minuten brennen lassen
Kerze auspusten
Verflüssigtes Fett direkt auf die Hand träufeln
Massieren und massieren lassen
20gr reicht für 2-3 Ganzkörpermassage, oder 5-8 Handmassagen, Fussmassagen, Teilmassagen.

Hier ein Bildertutorial über die Herstellung:

Herzliche Grüsse

Mehr lesen

Salzige Stute

Hallo liebe Leserin, lieber Leser

Ich freue mich sehr, Euch meine neuste Seifenkreation zeigen zu dürfen.

Eine Salzsee-Seife mit  v i e l  Stutenmilch, oder auch eine Stutenmilch-Seife mit Salinenwasser, man kann es drehen wie man will, auf jeden Fall ist das Luxusstückchen sehr pflegend für die Haut. Ein hoher Anteil von Babassuöl und Sheabutter macht das Seifchen zu einer echten Pflegebombe.

Das Babassuöl  wird aus Babassunüssen gewonnen. Es hat die gute Eigenschaft schnell einzuziehen und bildet eine schützende Schicht und wird für die Pflege sehr trockener und empfindlicher Haut sehr empfohlen.

Sheabutter  wirkt beruhigend und glättend  auf die Haut, spendet viel Feuchtigkeit und ist gerade wegen diesen Eigenschaften sehr gut verträglich für Menschen mit äusserst empfindlicher und extrem trockener Haut.  Auch bei Neurodermitis oder Psoriasis erziehlt man eine sehr gute Wirkung.

Über das  Salzwasser aus den Salinen  habe ich  hier schon ausführlich geschrieben.

Bei dieser Seife habe ich eine Mischverseifung NaOH/KOH  im Verhältnis 90/10 gemacht.

  • Inhalt:

Babassu, Sheabutter, Olivenöl, Rizinus, Wasser aus den Salzsee’n, Stutenmilch, Kaolin. Beduftet ist sie mit den ätherischen Ölen von Laranja doce und Anis. Die Überfettung beträgt hier 15%.

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit.

Liebe Grüsse

Mehr lesen

“Söiblueme-Seife” einmal eckig, einmal rund……….

Liebe Leserin, lieber Leser

Da ich noch Löwenzahnblüten-Mazerat habe von diesem Frühling, wollte ich noch einmal damit eine Seife machen. Mein neu erworbener Stempel kam nun hier auch zum Einsatz. Es sind dreieckige und runde Seifenstücke entstanden. Das Rezept beinhaltet folgende feinen Zutaten:

Kokos, Löwenzahnblüten-Mazerat, Schmalz, Raps HO, Lanolin, Rizinus, Löwenzahnblütentee, Salz, Zucker, Maulbeerseide. Der Duft besteht aus dem ätherischen Grapefruitöl und dem Parfümöl Lindenblossom.Überfettet ist das gute Stück mit 9%.

Seifen mit Lanolin schäumen unglaublich üppig.

Herzlichen Dank für Euren Besuch.

Liebe Grüsse

Bild

Mehr lesen

Weihnachtsseife

Liebe Leserin, lieber Leser,
Es geht gar nicht mehr so lange und es ist Weihnachten, eine ganz besondere Zeit. Bald leuchten wieder die Weihnachtskerzen und wecken Freude in allen Herzen.

Nun war es für mich sehr ansprechend eine Weihnachtsseife zu kreieren.
Für mich persönlich ist es das erste mal, dass ich speziell für Weihnachten eine Seife gemacht habe. Da ich einen tollen Weihnachtsbaumstempel aus Holz besitze, wurde es allmählich Zeit, diesen auch nun endlich zu gebrauchen.
Ich stellte mir eine schlichte Seife vor, dafür aber mit einem ganz besonderen warmen Duft. Weihnächtlich eben…………… 
Im Vorfeld habe ich die Flüssigkeit für die Lauge der Weihnachtsseife kreiert.  Ein Weihnachtstee mit frischen Apfelschalen, Zitronenschalen, Zimtstängeln und Nelken. 
Mein Rezept Tierna y cremosa habe ich ausgewählt.
Wie ich oben schon angekündigt habe, wollte ich einen weihnächtlichen Duft kreieren. Es wurde eine wilde Mischung aus den ätherischen Ölen von: Vanille, Tolubalsam und den Parfümölen von: Bratapfel, Zimtäpfelchen, White Chocolate, Apple Orchard, Mandelbisquit und Davinia.
Tja was soll ich sagen…………., ich finde den Duft zum reinbeissen……..Passt ganz toll zu Weihnachten.
Nun wünsch ich Euch viel Spass beim Bild gucken.
Herzlich
Mehr lesen
Der arme Warenkorb ist leider leer. Lass uns das gleich ändern! :)